Warning: Undefined array key "height" in /homepages/8/d250519925/htdocs/wordpress/wp-content/themes/material-for-coders/includes/thumbnails.php on line 27
itunes | cmff.de itunes | cmff.de

itunes (3)


DDMDWGGH: Foo Fighters, Ad-Placement, Sherlock Holmes und Document Outlines

So, ich probier’s mal mit einer neuen Rubrik hier im Blog.
Mal sehen, wie die ankommt und wie sehr ich sie pflege.
DDMDWGGH bedeutet nichts anderes als: Dinge die mich diese Woche glücklich gemacht haben.

Ziel ist es, meine persönlichen Web-Highlights hier pro Woche zu veröffentlichen.
Das sind quasi Linkempfehlungen angereichert mit mehr oder weniger Prosa von mir. Auf geht’s!

  • Die Foo Fighters waren dieses Jahr im iTunes Festival Line-up. Haben mal schön 2,5 Stunden die Halle gerockt.
    Wer das verpasst hat (oder nochmal gucken will) kann das per iTunes nachholen. Leider wurde der Rausschmiss eines minderbemittelten Fans Konzertbesuchers dermaßen zensiert, dass man während der Live-Übertragung kaum mitbekam was da los war. Für alle Interessierten hier nochmal der unzensierte Beitrag, wie man als Rockstar angemessen Idioten aus der Veranstaltung wirft (YouTube).
  • Die richtige Positionierung von Werbung auf Websites hat eine norwegische Zeitung (unfreiwillig) sehr ernst genommen. Stichwort: Strauss-Kahn.
  • Sherlock Holmes geht in die zweite Runde. Wieder führ Guy Ritchie Regie und wieder sind Robert Downey Jr. und Jude Law am Start. Der Trailer dazu sieht jedenfalls herrlich aus.
  • Ein wenig Tech-Talk darf auch hier nicht fehlen. Mike Robinson von html5doctor hat einen netten Artikel über den Outline Algorithmus verfasst.



Social-Networking mit Last.fm

Ich wurde letztens Angesprochen, was denn dieses Last.fm genau sei und wie man diesen HTML-Klotz, den ich hier unten rechts im Blog habe auf seine Seite einbindet.

Nun Last.fm ist ein soziales Netz mit dem Schwerpunkt auf Musik.
Man verbindet sich quasi durch die Künstler, Musikrichtung etc. die man hört. So lernt man ständig neue Bands und Leute kennen.
Um sich zu vernetzen muss man sich natürlich erstmal bei Last.fm registrieren.

Die meisten Last.fm User, präsentieren die Musik die sie hören in ihrem Profil mittels eines Scrobbler-Plugins für Ihren Media-Player.
Ich tue das zum Beispiel mit Winamp und dem audioscrobbler-Plugin. Ebenso kann man mit iTunes, Amarok, Songbird und vielen anderen Playern scrobblen.
Im Build-Bereich von Last.fm gibt es mannigfaltige Tools zum scrobblen oder um die letzten Tracks von Freunden, Bekannten auf dem Desktop anzuzeigen.

Hat man nun das passende Plugin für den eigenen Player gefunden, kann man fröhlich drauf los scrobblen. Will man nun seine zuletzt abgespielten Songs auf einem Blog publizieren, so kann man sich entweder ein Widget erstellen und den Code an der gewünschten Stelle im Blog (oder sonstwo) einfügen.
Alternativ kann man natürlich schauen, ob die Blog-Software, die man benutzt ein entsprechendes Plugin bereitstellt.

Wer ein wenig mit der großen Menge an Künstlerdaten, Albuminformationen usw. eine eigene musikaffine Anwendung programmieren möchte, dem sei die recht gut dokumentierte API ans Herz gelegt.




iPod per Winamp beladen

Da ich mich ein bischen gegen das Musik-Management von iTunes wehre und langjähriger User von Winamp bin, habe ich mich dazu enschieden, mal kurz zu schildern wie man den iPod per Winamp mit Musik füttert.
Nativ wird durch die neue Winamp Version der iPod als extern verwaltbares Medium erkannt.
Das Schöne daran ist, dass er dadurch auch im „Senden An“ – Menü von Winamp erscheint.
Das bedeutet, man wählt einfach in der Playlist die Stücke (sei es Musik oder Hörbücher) aus, die auf den iPod sollen.
Nachdem man alle markiert hat, ruf man per Rechtsklick in der Playlist das Kontext-Menü auf. Dort wählt man „Senden an:“ und wählt dort die Bezeichnung seines iPods aus.

Winamp Screenshot

Klickt man in der linken Spalte „Tragbare Geräte“ an sieht man in der mittleren Spalte 2 Zeilen:
1. Die derzeit angeschlossenen Geräte
2. Die Dateien, die in der Warteschlange zur Ãœbertragung hängen
Sobald die untere Liste leer ist kann’s weitergehen.
Direkt unter dem Menüpunkt „Tragbare Geräte“ sieht man seinen iPod (bzw. dessen Bezeichnung). Ein Rechtsklick auf den Namen öffnet erneut ein Kontext-Menü wo man eine neue Playlist auf dem iPod erstellen kann. Nennen wir sie mal „Firlefanz“.
Klickt man jetzt mit der linken Maustaste auf seinen iPod bekommt man in der Mitte alle derzeit auf dem iPod befindlichen Dateien aufgelistet.
Jetzt geht man so vor, wie ganz zum Anfang. Die gewünschten Dateien in der mittleren Spalte markieren und an die entsprechende Playlist (Firlefanz) senden.
Nun kann man über einen Rechtsklick auf den iPod das Gerät auswerfen und damit losziehen.