Prophets of Rage – Battle of Düsseldorf II

  • 10. Dezember 2017
  • Musik

Wird Zeit den Blog hier mal ein bisschen zu reanimieren.
Los geht es mit einem kurzen Bericht über das einzige Deutschland-Konzert der Prophets of Rage in Düsseldorf.
Für alle die nicht so im Thema sind: Die Prophets of Rage sind eine Supergroup, die sich aus Mitgliedern von
Rage against the machine, Public Enemy und Cypress Hill zusammensetzen.

Politische Texte kombiniert mit unfassbar druckvoller Musik.
Tom Morello holt wirklich alles aus seinen Gitarren raus.
Mit teilweise sehr abgefahrenene Techniken.

Die Setlist war sehr ordentlich.
Als Intro ein DJ-Set durch alle Musik-Genres von DJ Lord (Public Enemy). Nachfolgend ein guter Mix aus alten RATM-Songs, neuen Songs vom Album, ein Hip-Hop-Medley (Cypress Hill, House of Pain & Public Enemy),
ein Tribute für Chris Cornell (Soundgarden & Audioslave, Song: Like a stone) und zum Abschluss den „most dangerous f**king song in the world“ (Zitat: B-Real) – „Killing in the name“.
Ich denke, dass integrierte Video gibt einen guten Eindruck von der Power, die an dem Abend durch die Mitsubishi Electric Halle waberte. Bildqualität ist nicht die Beste, weiß ich. 😉

Vorband waren die Jungs von Blood Youth, einer britischen Hardcore-Punk-Band.
Die haben das Publikum schon ordentlich vorbereitet.




Keine Kommentare


Schreibe den ersten Kommentar : )



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.