Google Wave – Mein Eindruck

Der erste Post für dieses Jahr.
Von Google Wave haben einige von Euch bereits gehört, vielleicht sogar mal ausprobiert.

Wie viele Andere die sich bereits zu Google Wave geäussert haben, war auch ich anfangs überhaupt nicht davon überzeugt.
Zugegeben, im Moment bin im Moment immer noch nicht ganz überzeugt.
Zumindest sehe ich Google Wave definitiv noch nicht als vollständigen E-Mail Ersatz an.

Es gibt allerdings ein (für mich) großes „aber“.
Nämlich dann, wann immer man sich mit 2 bis n Personen für einen Termin, ein Event etc. absprechen möchte.

Ein paar Freunde und ich planen beispielsweise eine kleine LAN-Party im Februar.
Dafür müssen natürlich einige Dinge organisiert werden.
Essen, Spiele, Location, Teilnehmer etc. können über Google Wave prima geplant werden.
Man kann ganz easy Bezug auf diverse Aussagen nehmen und alle Beteiligten sind sofort auf dem gleichen Stand.

So muss man nicht im E-Mail Client nach der Nachricht mit dem Betreff „Re: Re: Re: Aw: Re: LAN-Party“ suchen.
Man öffnet die Wave in Google Wave und hat alle relevanten Infos sofort zur Hand.
Mit anderen Google Services wie dem Kalender oder Maps hat so Google Wave auf jeden Fall die Nase vorn.

Finde ich für solche Zwecke echt knorke.
Auch wenn ich mich jetzt wiederhole. Als Ersatz für die E-Mail-Kommunikation sehe ich es noch nicht.




Keine Kommentare


Schreibe den ersten Kommentar : )



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.