Google Chrome und Extensions

Zeiten, in denen der Internet Explorer als unsicher gilt, kommen den alternativen Browsern zu Gute. So auch dem Chrome aus dem Hause Google. Auch wenn er oft aufgrund des „Nach-Hause-telefonierens“ kritisiert wird. Welche Daten Chrome sendet und wie man sie abschaltet wird von Caschy auf seinem Blog beschrieben.

Info zu Google Chrome

Mittlerweile liegt Chrome in Version 4.0.249.78 vor. Basis ist Chromium, ein Open Source-Projekt, dass die Entwickler von Google erweitert und gebrandet haben.

Seit einiger Zeit gibt es die Möglichkeit Extensions zu installieren. Das sind kleine Erweiterungen, wie man sie vielleicht vom Firefox kennt.
Sowohl im privaten Bereich, als auch auf der Arbeit benutze ich im Firefox eine Vielzahl an Erweiterungen. Was sich nicht unbedingt positiv auf die Ladezeit und den Arbeitsspeicher auswirkt.
Google Chrome bringt mächtig PS auf die Strasse. Schneller Seitenaufbau und besonders JavaScript-lastige Seiten bauen sich im Chrome rasend schnell auf.

Dieses Wochenende habe ich mal einige Extensions ausprobiert und möchte Sie hier kurz vorstellen.Im Chrome kann man sich eine Liste der installierten Erweiterungen entweder über das Einstellungsmenü anzeigen lassen, oder man gibt in der so genannten „Omnibar“ einfach

chrome://extensions/

ein.
Nun kann man bequem jede Erweiterung temporär deaktivieren, die Optionen ändern oder deinstallieren.
Hier seht ihr die Liste meiner aktuell installierten Erweiterungen.

Liste der installierten Erweiterungen (Bild klicken für die große Version)

Bis wenige (bei mir installierte) Erweiterungen machen alle Änderungen genau das, was sie sollen.

  • Die Facebook Extension zeigt zwar Statusmeldungen der Freunde, lässt aber keine Aktualisierung des Statuses zu. Update: Facebook scheint die Erweiterung laut des Entwicklers zu blocken
  • AdSweep blockt auf mehreren Seiten keine Werbung, da muss ich sicherlich nochmal in den Optionen wühlen.
  • Stand heute prüft Web Developer Mini nur HTML-Seiten, die von aussen erreichbar sind. Leider noch keine, die gerade auf einer Entwicklungsmaschine laufen

Und so sehen die Erweiterungen in der Chrome GUI aus:

So, jetzt seid Ihr dran.
Nutzt ihr Chrome, Chromium oder gar Iron?
Wenn ja, welche Erweiterungen nutzt Ihr und warum?
Ich selber nutze den Chrome in der Regel als Zweitbrowser neben meinem geliebten Firefox.
Das wird sich auch so schnell wohl nicht umkehren, da die Erweiterungen für den Firefox nach meiner Einschätzung ausgereifter sind.
Es lohnt sich jedoch die Augen offen zu halten und zu beobachten, was sich am Browser-Markt in der Zukunft verändert…




Keine Kommentare


Schreibe den ersten Kommentar : )



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.