Neuer PC – Zalmann 9700 LED

Nachdem ich mehr oder weniger gezwungenermaßen die 2. Bestellung abgeben musste, damit ich auch von neuen Komponenten profitieren konnte, ist sie letzte Woche eingetroffen.
Im Paket waren 2 Kühlelemente.
Genauer:
1. Gehäuselüfter (Noiseblocker XE1)
2. Zalman 9700 LED (inkl. FanMate2 Lüftersteuerung)
Zum Einbau:
1. Der Noiseblocker kam mit 4 (aus Silikon gefertigten) Entkopplungsstiften.
Diese werden „einfach“ durch die Lüfterbohrungen gezogen und in den entsprechenden Platz im Gehäuse gestopft.
Keine schlechte Idee, da so Vibrationen prima absorbiert werden. Blöd ist das nur, wenn man ein wenig ungklücklich am Silikon zieht und der Stift kaputt geht.
Hier ist also gefühlvolle Gewalt angesagt.
2. Der Zalman macht einen hochwertigen Eindruck.
Sollte man bei einem über 700g schweren Kühlelement für rund 50 Euro, mit diesen Abmessungen aber auch erwarten können.
Alles was man zum installieren braucht wird mitgeliefert.
Um einige Dinge beim Namen zu nennen:
– Befestigungsmaterial für AMD und Intel
– Wärmeleitpaste (hat ein bisschen was von einer Nagellackflasche)
– Lüftersteuerung (FanMate2)
– bebilderte Anleitung
Die Anleitung war soweit verständlich. Eigentlich wusste man stets, was zu tun ist.
Oft als Nachteil erwähnt muss man das Mainboard ausbauen, um den Lüfter mit dem Befestigungskit zu installieren.
Finde ich persönlich nicht so schlimm, dass gewährt immerhin guten (bzw. besseren) Halt als die Intel-Push-Pin Lösung.
(Wird sich auch auf den Transport auswirken)
Der Zalman ist, wenn er im SilentMode (lt. BIOS) und minimaler Drehzahl (FanMate) läuft kaum zu hören.
Da sind Umgebungsgeräusche deutlich lauter.
Unter voller Drehzahl ist er natürlich laut. Aber das ist zu erwarten.
Wenn man alles richtig macht, dann sind die Temperaturen auch mehr als kühl. (Im Vergleich zum Boxed Kühler)
Über 40° C habe ich bis jetzt nicht erreicht.
Mal sehen ob sich das ändert.
Zum Abschluss noch ein Bildchen:

Der Zalman 9700 LED



Keine Kommentare


Schreibe den ersten Kommentar : )



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.